Grundsätze des Zusammenlebens und Hausordnung

Grundsätze des Zusammenlebens und Hausordnung

 

1. Grundsätze des Zusammenlebens

Wir, die Schüler und Lehrer der Johann-Pachelbel-Reaschule, Staatliche Realschule Nürnberg III, verstehen uns zusammen mit dem Verwaltungspersonal und den Eltern als Schulgemeinschaft, die gemeinsam die Verantwortung für ein angenehmes Schulklima sowie für Ordnung und Sauberkeit auf dem Schulgelände tragen.

Unsere Grundsätze sind dem BayEUG, der BaySchO, der RSO und dem Jugendschutzgesetz sowie allen übergeordneten Rechtsgrundsätzen verpflichtet.

Wir verhalten uns so, dass das Zusammenleben in der Schulgemeinschaft nicht gestört und gefährdet wird. Wir tragen insbesondere zum Schutz der Umwelt in möglichst vielen Bereichen bei.

Wir sind alle aufgefordert, unseren Beitrag zu einem guten Schulklima zu leisten und die folgenden Grundsätze einzuhalten.

  • Wir nehmen aufeinander Rücksicht und verhalten uns verantwortungsbewusst.

  • Weil wir alle aus verschiedenen Nationen und Kulturen kommen, tolerieren und akzeptieren wir, dass wir unterschiedlich sind und andere Bräuche haben.

  • Im Unterricht und auf dem Schulgelände sprechen wir Deutsch miteinander.

  • Wir gehen höflich miteinander um und grüßen uns und vor allem Gäste, die in unser Schulhaus kommen.

  • Wir unterlassen jede Art von Provokation und Beleidigung.

  • Wir gehen fair und rücksichtsvoll miteinander um. Dazu gehört auch, dass auf ein provozierendes Äußeres (z. B. Frisur, Kleidung) verzichtet wird.

  • Wenn es Probleme gibt, wird gemeinsam unter Einbeziehung der Streitschlichter und Verbindungslehrkräfte nach einer Lösung gesucht.

  • Jugendlichen unter 18 Jahren ist das Rauchen in der Öffentlichkeit grundsätzlich untersagt. Auch wir sind deshalb eine rauch- und drogenfreie Schule. Das Rauchen und der Genuss von Rauschmitteln und alkoholischen Getränken ist auf dem Schulgelände nicht erlaubt. Dies gilt auch bei allen Schulveranstaltungen, auch wenn diese an anderen Orten stattfinden.( BayEUG Art.56, RSO § 41)

  • Wir gehen mit Lernmitteln (Bücher, Arbeitshefte, Lektüren, PCs, Schulmöbeln usw.) sorgfältig um. Wer Schäden verursacht, muss sie selbstverständlich wieder gutmachen.

  • Wir achten alle auf Sauberkeit und Ordnung. Deswegen ist das Kaugummikauen auf dem Schulgelände untersagt. Schülerinnen und Schüler können zur Hilfe herangezogen werden, wenn Verunreinigungen zu beseitigen sind.

  • Wir nehmen Gegenstände, die nicht für den Unterricht bestimmt sind (z. B. MP3-Player, Waffen) oder das Schulleben stören bzw. gefährden, nicht mit.

  • Wir lassen Handys, andere Mobilfunkgeräte und digitale Speichermedien ausgeschaltet in der Schultasche. (BayEUG Art. 56, Satz 5)

  • Wir bereiten uns auf den Unterricht und Schulveranstaltungen vor und bringen unsere Arbeitsmittel vollständig und zuverlässig mit.

  • Wir sind pünktlich.

Lehrkräfte, Studienreferendare, Praktikanten, Hausmeister, Sekretärinnen und das Betreuungspersonal der offenen Ganztagsbetreuung sowie das Personal in der Mensa sind berechtigt den Schülerinnen und Schülern Anweisungen zu geben.

Jeder, der sich nicht an diese Grundregeln hält, muss mit konsequentem Handeln und entsprechenden Disziplinarmaßnahmen rechnen.

Für verlorene Sach- und Wertgegenstände kann grundsätzlich keine Haftung
übernommen werden. Gefundene Sach- und Wertgegenstände werden umgehend im Sekretariat abgegeben.

2. Hausordnung

2.1 Organisatorisches

 Unterrichtszeiten:

Regulärer Unterricht

1. Stunde 08:20 Uhr - 09:05 Uhr
2. Stunde 09:05 Uhr - 09:50 Uhr
1. Pause 09:50 Uhr - 10:10 Uhr
3. Stunde 10:10 Uhr - 10:55 Uhr
4. Stunde 10:55 Uhr - 11:40 Uhr
2. Pause 11:40 Uhr - 12:00 Uhr
5. Stunde 12:00 Uhr - 12:45 Uhr
6. Stunde 12:45 Uhr - 13:30 Uhr
Mittagspause 13:30 Uhr - 14:15 Uhr
7. Stunde 14:15 Uhr - 15:00 Uhr
8. Stunde 15:00 Uhr - 15:45 Uhr

Kurzstunden mit Klassenstunde

1. Stunde 08:20 Uhr - 09:00 Uhr
2. Stunde 09:00 Uhr - 09:40 Uhr
1. Pause 09:40 Uhr - 10:00 Uhr
3. Stunde 10:00 Uhr - 10:40 Uhr
4. Stunde 10:40 Uhr - 11:20 Uhr
Klassenleiterstunde 11:20 Uhr - 11:50 Uhr
2. Pause 11:50 Uhr - 12:10 Uhr
5. Stunde 12:10 Uhr - 12:50 Uhr
6. Stunde 12:50 Uhr - 13:30 Uhr
Mittagspause 13:30 Uhr - 14:15 Uhr
7. Stunde 14:15 Uhr - 15:00 Uhr
8. Stunde 15:00 Uhr - 15:45 Uhr

Kurzstunden ohne Klassenstunde

1. Stunde 08:20 Uhr - 08:50 Uhr
2. Stunde 08:50 Uhr - 09:20 Uhr
3. Stunde 09:20 Uhr - 09:50 Uhr
Pause 09:50 Uhr - 10:10 Uhr
4. Stunde 10:10 Uhr - 10:40 Uhr
5. Stunde 10:40 Uhr - 11:10 Uhr
6. Stunde 11:10 Uhr - 11:40 Uhr

An manchen Tagen werden die Unterrichtszeiten verkürzt, um eine Klassenstunde einzubauen, in der pädagogische und schulorganisatorische Themen mit den Klassen besprochen werden.

In den Schulwochen bis zu den Herbstferien finden die Klassenstunden wöchentlich statt, danach in der Regel einmal im Monat und bei Bedarf.

Der Unterricht richtet sich nach der gültigen Stundentafel und dem Stundenplan. Die Lehrkräfte beenden den Unterricht.

Wenn in begründeten Fällen die 6. Stunde und Nachmittagsunterricht ausfallen, wird dies in der Regel rechtzeitig vorher bekanntgegeben. Eine Betreuung bis 12:15 Uhr ist in der Regel gewährleistet.

Aufsichten:

Um die Einhaltung der Hausordnung und damit die Sicherheit auf dem Schulgelände zu gewährleisten, sind vor dem Unterricht und während der Pausen Aufsichten eingeteilt.

Pausen:

  • Die Pausen dienen zur Entspannung für Lehrkräfte und Schüler.

  • Pausenbereiche sind bei schlechtem Wetter die Aula sowie die Schülerbücherei und der Aufenthaltsraum der Ganztagsbetreuung.

  • Pausenbereiche sind bei gutem Wetter: der Pausenhof, der Allwetterplatz und die Aula

  • Toiletten sind grundsätzlich keine Pausenbereiche.

  • Das Verlassen des Schulgeländes während der Pausen und in Freistunden ist bis zum Ende des Vormittagsunterrichts nicht erlaubt (Verlust des Versicherungsschutzes). Auf Antrag der Erziehungsberechtigten können Schülerinnen und Schüler der 8. bis 10. Jahrgangsstufe das Schulgelände in der Mittagspause verlassen. Der Antrag muss schriftlich bei der Schulleitung zu Beginn des Schuljahres eingereicht werden.

  • Bei ungünstigen Witterungsbedingungen können Sonderregelungen getroffen werden.

  • In den Pausen sind die Klassenzimmerflure zu verlassen. Die Treppen sind frei zu halten und keine Aufenthaltsorte. Wir gehen auf den Treppen auf der rechten Seite. Fünf Minuten vor Pausenende begeben sich alle zu ihren Klassenzimmern bzw. Fachräumen.

  • Anfragen an das Sekretariat und im Lehrerzimmer können immer in der 1. Pause gestellt werden.

  • Einmal wöchentlich findet in der ersten Pause die Dienstbesprechung aller Lehrkräfte statt. In dieser Zeit sind die Lehrkräfte für Schüler oder Eltern nicht zu sprechen.

2.2 Regeln für den Aufenthalt im Klassenzimmer und in den Fachräumen

  • Der Aufenthalt in den Fachräumen ist außerhalb des Unterrichts nur in Anwesenheit oder unter der Aufsicht einer Lehrkraft erlaubt.

  • Die Klassenräume werden jeweils vor dem Unterrichtsbeginn in der Früh und nach den Pausen aufgesperrt. Die Klassen halten sich in ihren Klassenzimmern auf, die Türen bleiben offen.

  • Die Sitzordnung richtet sich nach pädagogischen und schulorganisatorischen Erfordernissen. Wünsche und Bedürfnisse (z. B. bei einer Seh-/Hörbehinderung) der Schülerinnen und Schüler werden dabei nach Möglichkeit berücksichtigt.

  • Die Klassentagebuchführer holen das Klassentagebuch vor Unterrichtsbeginn im Rollcontainer vor dem Sekretariat und geben es dort nach Unterrichtsschluss wieder ab.

  • Alle Räume und ihre Einrichtungen sind mit Sorgfalt zu behandeln. Schäden werden unverzüglich dem Klassenleiter gemeldet. Die Gestaltung der Klassenzimmer ist erwünscht, muss aber von der Klassleitung bzw. der Schulleitung genehmigt werden.

  • Die Schränke in den Klassenräumen dienen zur Aufbewahrung von Unterrichtsgegenständen und sind von Leergut und Abfall freizuhalten.

  • Für die Sauberhaltung der Schultafeln und des Unterrichtsraumes sind die Schülerinnen und Schüler verantwortlich (eingeteilte Klassendienste).

  • Nach Unterrichtsschluss werden die Stühle an den Tischen eingehängt (Ausnahme: Stühle mit Rollen), die Jalousien hochgezogen und die Fenster und Türen geschlossen.

2.3 Regeln für das Schulgebäude und die anderen Schulbereiche

  • Im Schulhaus unterlassen wir unnötiges Lärmen und stören den Unterricht anderer Klassen nicht.

  • Die Gänge sind freizuhalten. Die Treppen sind kein Aufenthaltsort.

  • Beim Raumwechsel gehen wir zügig, aber ohne zu drängeln zum nächsten Raum. Vor allem auf den Treppen verhalten wir uns rücksichtsvoll.

  • Die Aula im EG ist Schulrestaurant. Personen, die essen wollen, haben immer Vorrecht auf einen Sitzplatz. Die Aula ist ordentlich und sauber zu hinterlassen. Wir verhalten uns höflich und stören andere nicht beim Essen.

  • Der Aufenthalt im Bereich des Allwetterplatzes ist nur in den Pausen, unter Aufsicht einer Lehrkraft oder mit dem Betreuungspersonal der offenen Ganztagsbetreuung gestattet. Das Essen und Trinken, auch das Kaugummi-Kauen ist im umzäunten Bereich nicht erlaubt. Als Spielgeräte dienen die Geräte der "bewegten Pause", der Ganztagsbetreuung oder Softbälle. Das Spiel mit Leder- oder Tennisbällen außerhalb des Sportunterrichts ist untersagt.

  • Bis 7:45 Uhr halten sich alle Schülerinnen und Schüler in der Aula bzw. dem Pausenhof auf.

  • Bei Stundenausfällen, in denen keine Vertretung oder eine Mitführung möglich ist, halten sich die betroffenen Schüler in der Aula auf. Ein Verlassen des Schulgebäudes ist nicht erlaubt. Der Unterricht anderer Klassen darf nicht gestört werden.
  • Im Alarmfall verlassen wir ruhig, aber zügig das Schulgelände und gehen zum zentralen Sammelplatz. Die gesonderten Regeln zum Alarmplan sind unbedingt einzuhalten.
  • Als Schule mit Verantwortung fühlen wir uns dem Umweltschutz verpflichtet. Deswegen vermeiden wir Müll und entsorgen den anfallenden Müll in die bereitgestellten Abfallbehälter. Sofern dies möglich ist, werden Restmüll und Papier getrennt entsorgt. Pfandflaschen werden beim Pausenverkauf zurückgegeben.
  • Jede Klasse hinterlässt den Unterrichtsraum sauber und ordentlich.
  • Um Energie zu sparen, werden nicht benötigte Lichtquellen ausgeschaltet, die Fenster zum Stoßlüften geöffnet und unnötige Kopien vermieden.
  • Fenster werden zum Stoßlüften und auf Anordnung und in Anwesenheit einer Lehrkraft geöffnet.

 

2.4 Regeln für die offene Ganztagsbetreuung

  • Die Betreuung beginnt um 12:30 Uhr und endet um 16:10 Uhr
  •  Während der Mittagspause dürfen die Schülerinnen und Schüler unter Aufsicht in den Pausenhof.

  • Während der Lernzeit herrscht Ruhe.

  • Die Räume und Gegenstände sind pfleglich zu behandeln und ordentlich zu hinterlassen.

  • Regelübertretungen werden auch in der Ganztagsbetreuung gemäß unserer Grundsätze geahndet. Das Personal ist Schülern gegenüber weisungsbefugt.

An der Erstellung dieser Hausordnung waren beteiligt:

  • Elternbeirat

  • Schulforum

  • SMV

  • Lehrerkollegium vertreten durch den Personalrat

  • Verwaltungspersonal (Sekretariat )

  • Schulleitung

Diese Hausordnung tritt zum 09.11.2016 in Kraft

Unsere Hausordnung in der Fassung vom 7. November 2016 können Sie als PDF-Datei herunterladen.

News

Schule Breitbild